25.05.05

Erwachsenwerden ohne Vader

Spreeblick kennt einen tollen Film zum Thema.

Kommentare:

  1. dazu fällt mir nur ein, dass ich mit meiner Cousine und meinem Cousin eine Star Wars-Parodie mit der Videokamera meines Vaters gedreht habe, ich glaube, ich war 14 oder so...ich war jedenfalls Prinzessin Leia (ja, mit Schneckennudelfrisur!), und der Film hieß Die Rückkehr der Zwingerritter (um den Witz zu verstehen, muss man die ganze Geschichte kennen ;-))...

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünschte, ich hätte als Kind eine Kamera gehabt...

    AntwortenLöschen
  3. ...oder Mädchen mit Haarschneckennudeln gekannt :)

    AntwortenLöschen
  4. zumindest HAST du mich noch kennengelernt, wenn auch etwas später ;-))

    AntwortenLöschen
  5. Mein Cousin, der Luke Skywalker spielte, improvisierte eine grandiose Dialogzeile:
    Vader: Ich bin dein Vater.
    Luke: Scheiße.
    Lust auf weitere Details? ;-))

    AntwortenLöschen
  6. Kam auch der Sklavenbikini vor?

    AntwortenLöschen
  7. Und wieso Zwingerritter?

    AntwortenLöschen
  8. nein, stattdessen weiße Schlaghosen (na ja, es war 1996 oder so) ;-))
    Zwingerritter, weil unsere Oma, deren Familie aus Dresden stammt, damals ein extrem hässliches Medaillon mit einer Abbildung des Dresdner Zwingers darauf geschenkt bekommen hatte, das wurde auf einem Familienfest herumgezeigt, und wir fanden es so grauslich, dass wir das als Inspiration genommen haben. Frag mich nicht, wie der Plot genau war, aber das Medaillon hat Luke Skywalker irgendwie dabei geholfen, seinen Vater zu finden oder so, ein bisschen wie in Spaceballs, glaube ich...ich muss die Filme mal wieder raussuchen ;-))

    AntwortenLöschen