22.08.05

Die Jugend von heute

Dieser Artikel spricht mir aus der tiefsten Seele: Wo ist die Jugend von heute? Affirmation und Anpassung, Narzißmus und Nichtstun sind nicht Jugend - Reflexion und Rebellion, Mitgefühl und Motivation sind es! Wo sind sie, wo?

Whatever happened to Emanzipation und sexuelle Befreiung, zum Beispiel? Allenthalben wird das Hohelied der Einehe und des Herdheimchens gesungen, als gäbe es nicht eine Scheidung, und eine 78-jährige Mumie bejubelt, die noch nie Sex hatte. Unsere Eltern rotieren in ihren Betten, aber vielleicht ist das ja genau der Zweck, man wendet sich vom Vater und wird wie der Großvater, die Volksgemeinschaft braucht ja auch Ordnung und Disziplin, nicht wahr, und dieser Hitler hat wenigstens für Vollbeschäftigung gesorgt.

Jajaja, unfair, polemisch, geschmacklos, aber wo sind die mutigen, naiven Entwürfe für eine neue Welt, zum Beispiel? Böserbush und Pace-Flaggen sind der Crazy Frog unter den Protestgesängen - warum sagt eigentlich nie, nie jemand etwas gegen Castro und Karimov, Musharraf und Mugabe oder Lahoud und Lukashenka, nur zum Beispiel? Warum heucheln wir unverlangt Mitleid mit jedem, den der Cowboy abknallt, aber spucken auf die unzähligen Gräber aller anderen Toten? Ist es, weil wir uns weiter und immer weiter so willig "The Man" fügen? Wenn er jeden neuen Impuls sofort absorbiert und kommerzialisiert und amerikanisiert, ja verdammt nochmal, dann ist der neue Rock 'n' Roll eben das, was dieser Typ macht:

Diogenes von Sinope

Wie, unsere Pumas sind zu bequem? Was, unser Porsche gibt uns Potenz? Wie, Rama macht das Frühstück gut? Oh, manchmal wünsche ich mir wirklich, dieser Typ gewinnt, und sei's nur, damit wir endlich, endlich den Aufstand üben. Oh, the humanity!

Kommentare:

  1. "Jajaja, unfair, polemisch, geschmacklos, aber wo sind die mutigen, naiven Entwürfe für eine neue Welt, zum Beispiel? Böserbush und Pace-Flaggen sind der Crazy Frog unter den Protestgesängen - warum sagt eigentlich nie, nie jemand etwas gegen Castro und Karimov, Musharraf und Mugabe oder Lahoud und Lukashenka, nur zum Beispiel?"

    Was ich ja genauso toll finde ist die Aussage: "alle Politiker sind scheiße."
    Wieso macht niemand die Augen auf und sieht endlich ein, dass Politiker nur Marionetten des Großkapitals, der Kapitalisten sind?

    AntwortenLöschen
  2. Das eine ist doch genauso eine unzulässige Pauschalisierung wie das andere. Politiker sind auch nur Menschen.

    AntwortenLöschen
  3. Unterschätze das Geld nicht..

    AntwortenLöschen