31.12.05

Mehr Killerspiele

Warum habe ich in den letzten fast fünfzehn Jahren, also seit ich zumindest ab und zu Zeitungen und Zeitschriften lese, nie auch nur einen annähernd so guten Artikel über Video- und Computerspiele in der deutschen Presse gesehen wie diesen im ersten August-"Economist"? Er sagt alles, was gesagt werden muß und noch mehr, pragmatisch, nüchtern, humorvoll, äußerst informativ und auf nur drei Seiten. Ein großartiges Beispiel hervorragenden Journalismus', das nichts zu wünschen oder hinzuzufügen übrig läßt. Warum schaffen die Blätter hier nie sowas?

1 Kommentar:

  1. Die Spiele werden nie sterben. There ist eine Bestätigung dafür. Die Webseite entwickelt sich ständig, viele Menschen wissen schon darüber, darunter auch ich. Schau vorbei und vergewissere dich selber!

    AntwortenLöschen