09.05.06

Kino Kino

"Brokeback Mountain": Wie diese hellsichtige Kritik ganz richtig feststellt, scheitern in diesem zutiefst rührenden Film zwei Menschen im Angesicht einer endlos freien Natur an der Grenze in ihrem Kopf. Oh brecht sie nieder!
"Just Like Heaven": Reese Witherspoon ist die perfekte Besetzung für RomComs. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.
"What the #$*! Do We (K)now!?": Wirres Propagandavehikel des 35.000 Jahre alten lemurischen Kriegers Ramtha, der von einer stark geschminkten, geschäftstüchtigen amerikanischen Hausfrau "gechannelt" wird.
"Der Rote Kakadu": Mittlerweile wissen wir doch, dass unsere Jessi ein lebhaftes, mutiges und ungewöhnliches Mädchen bezaubernd gut spielen kann. Warum muß sie es dann immer noch in jedem ihrer Filme tun?
"Elementarteilchen": "Agnes und seine Brüder", nur feiger, weit weniger charmant und mit häßlicheren Frauen, hier insbesondere Franka Potente, einer extrem herben Enttäuschung nach ihrem ungleich attraktiveren jüngeren Filmselbst Jelena Weber. Martina Gedeck reißt's gerade noch raus.
"Capote": Voll schwul.
"Das Leben der Anderen": Hollywoodig und eindringlich. Anna Maria Mühes Paps rules!
"V for Vendetta": Warum ist Natalie Portman eigentlich überall außer in "Star Wars" gut?

Kommentare:

  1. "Das Leben der Anderen" ist, Wermutstropfen, doch ziemlich konstruiert.
    Und es gibt Rollen, da lassen sich nicht gerade schauspielerische Glanzleistungen produzieren.
    Ich frage mich, wie Du als Padme Amidala gewirkt hättest...

    AntwortenLöschen
  2. Wollen wir's mal ausprobieren, Schatz?

    AntwortenLöschen