29.12.09

2010

29.12.: Mein braver Dr. Jekyll bloggt die WM bei meinem geliebten Debattierclub. Hier: Mr. Hyde, der etwas grummelt, dass Partner I. und ich trotz recht guter Leistungen erst drei von neun möglichen Punkten aus den ersten drei nicht zu schweren Vorrunden gewinnen konnten, doch der sich schon auf die gleich anschließende Global-Village-Party, inklusiven Rakı und weitere schöne Gespräche mit interessanten Menschen aus aller Welt freut. Es ist schwer, hier Hyde zu bleiben!

28.12.: OM NOM NOM NOM Frühstück, OM NOM NOM Mittagessen, OH F@C# Internet überlastet, OH F@C# 150 Englisch-als-Fremdsprache-Konkurrenzteams und nochmal etwa 250 meist nicht schlagbare muttersprachliche Teams, GREAT SUCCESS eines Nickerchens, NERDS? US?? Übungsdebatte von Teampartner I. und unserem zweiten Team N. und M. im Hotelzimmer, um uns für morgen zu entrosten, OM NOM NOM NOM NOM NOM NOM Eröffnungsbankett im wunderschön dekorierten Saal B des Hotels OMG sind das meine Götter? Time 4 Bed.

27.12.: Koffer zur S-Bahn ziehen, S-Bahn zum Flughafen nehmen, drei Stunden nach Istanbul fliegen, großes Hallo zu meinen russischen Freunden sagen, noch eine Stunde nach Antalya fliegen, Bus zum Fünfsternehotel nehmen OMGWTFBBQ, zwei Bier trinken und ins Bett gehen. Wieso ist es nicht tausend, nicht eine Million Mal erstaunlicher, dass sowas vergleichweise normal ist? Ich Deutscher sage zu meinen lieben russischen Freunden freundlich Hallo OMGWTFBBQ I <3 Debating!

26.12.: Der krönende Schlußpunkt dieses schönen Jahres soll die Debattierweltmeisterschaft im türkischen Antalya sein. Schon bete ich jeden Tag fünfmal zu meinen Redegöttern im englischen Oxford, die ich bald live und in Farbe OMGWTFBBQ!!!!1 sehen werde, um Inspiration:

Give us this day our daily argument.
And forgive us our equity violations
as we forgive those who call us Nazis.
And lead us not into irrelevance,
But deliver us from the bin room.
For thine is first place, and the break,
and the glory, for ever and ever.
Amen.

Ob es hilft?

Weihnachten, 25.12.: Wenn Leser meiner zukünftigen Autobiographie "Don't Try This at Home" zum Jahr 2009 kommen, werden sie sagen "Du hast WAS gemacht? Und das AUCH!? Und DAS?!? Aber wann hast Du GESCHLAFEN? Und warum hast Du dann nicht auch noch GEBLOGGT??" Und doch, eher deswegen, war es ein gutes Jahr, ein sehr gutes, auch wenn es für die gebeutelten treuen Leser dieser Seifenkiste geschienen haben mag, als wäre ich tot. Aber im Gegenteil.

Kommentare:

  1. Gratuliere nicht nur zum glorreichen Höhe- und Schlusspunkt, sondern zum offensichtlich insgesamt gelungenen Jahr! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Andi,
    erklär mir doch mal bitte, warum die Großrhetoriker bei euch immer wie Grobmotoriker auf der Bühne aussehen. Ich hab mir 2-3 Videos angesehen und keinem hätte ich nur einen Topflappen abgekauft. Stimmst du mir zu, dass in den Debattierclub nur Leute gehen die es noch lernen müssen, wohingegen die wirklichen Talente schon Geld/Frauen/Kriege gewinnen ?

    ;)

    AntwortenLöschen
  3. Der starke Fokus auf Analyse und die spontane Natur einer Debatte mögen manche Gestik ruckartig erscheinen lassen.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist nur bei den älteren, untalentierten Mitgliedern so. Es ist schwer zu sagen, ob es an der Alterserstarrung oder einfach nur an Unvermögen liegt...

    Bei den jüngeren, talentierten Mitgliedern hingegen korrespondieren Gestik und Gesagtes vorzüglich ;)

    AntwortenLöschen