01.12.2009

Noch mehr Minikritik

"Star Trek": LENS FLARE! Mann, das ist James T. Kirk? Wo ist der Bauch? LENS FLARE!! Spock knutscht Uhura? Im Transporterraum? LENS FLARE!!! Bamm! Zop! Zing! Kirk prügelt Spock, Spock prügelt Kirk, und am Ende explodiert der Bösewicht, rattata-kawumm!! Genauer darf man den Plot nicht betrachten, und sehr viel Botschaft bleibt am Ende dieses Spektakels auch nicht übrig, aber mir hat der Reboot leidlich gefallen. LENS FLARE!!!!

"Terminator Salvation": Bull. Kyle Reese und John Connor sind in Skynet Central, und der Zerstörer der Welten kann gerade mal einen rostigen Arnie nach Batman schicken? Steht zwar Terminator drauf, ist aber nur mittelschlechte postapokalyptische B-Action drin, da hilft auch die skandalös unterbeschäftigte Bryce Dallas Howard nicht. Aber ist es nicht interessant, dass rothaarige Frauen im Gegensatz zu männlichen Gingern Seelen haben?

"No Country for Old Men": Javier Bardem soll mich adoptieren.

"Brüno": Arg bemüht. Wenn man nicht mal mehr aus reinrassigen Rednecks ein bisschen Homophobie herauskitzeln kann, ist die Zeit für diese Witze vielleicht vorbei. Gut so.

"Alle Anderen": Ein weinerlicher, verklemmter und vollständig eierloser Schlappschwanz ist aus unerklärlichen Gründen mit einer freien, attraktiven und unkonventionellen Plattenpromoterin zusammen. Im Urlaub Zoff. Genial realistisch geschrieben und fantastisch gespielt.

"Harry Potter and the Half-Blood Prince": Der Film ist übervoll, und trotzdem passiert fast nichts. Weil nicht Zeit für einen Atemzug gelassen wi

"The Hangover": Solide Komödie über die Folgen einer Partynacht in Vegas. Es ist heute wohl zuviel verlangt, ohne halbsexistische Klischees und Brachialhumor mit Tasern auszukommen, also reingehen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen