21.01.07

Sic itur ad astra

Ich hatte einen schönen Traum.

Sie ging im nachtblauen Raum, der ein wenig steril wirkte, an den Spiegeln vorbei. Ich schlief, und als ich aufwachte, trug sie, was sie gestern getragen hatte, und arbeitete weiter. Wir teilten uns Tic Tacs aus einer erstaunlicherweise runden Dose in der Kammer, und ich ging schlafen, und als ich aufwachte, hatte sie immer noch ihr Kleid an und arbeitete. Der Raum war blau und still und rein.

Als ich wieder aufwachte, sah ich einen Zettel von ihr, sie mache Kaffee. Ich ging in den anderen Raum, und sanft rauschend und schnell sah ich an den Fenstern die Sterne vorüberziehen, während die Armaturen blinkten. Sie kam mit dampfendem Kaffee und trug ein T-Shirt und eine Shorts, wie es Raumfahrer in ihrer Freizeit tun, und schloß physikalisch etwas fraglicherweise die Luke ins All und mich lachend in ihre Arme, und wir sagten, wir würden nichts "davon" sagen, wenn wir von CNN interviewt würden, und die Sterne leuchteten in ihren Augen. Ich wachte leider, aber lächelnd mit dem Wecker auf und mußte an diesen und jenen schönen Film denken und an dieses wunderbare Flash-Spiel, "Samorost".

Nur, wer war sie?

Kommentare: