-->

28.03.2013

Die Kettensägentheorie der sozialen Interaktion

Bei Lidl gibt es wieder preiswerte elektrische Kettensägen, und ich denke wieder an meine "Kettensägentheorie der sozialen Interaktion", die bisher leider von jedem Journal abgelehnt wurde. Üble Wissenschaftsmafia! Dabei ist die Theorie so einfach wie brillant: "Jedes soziale Problem (bis auf eins) kann durch eine Kettensäge gelöst werden."

- "Wie, ich kriege keine Gehaltserhöhung?" BRRRRRRRRR
- "Was, Du willst mich verlassen?" RRR-RRR-RRR
- "Oh, ich habe mich ausgesperrt!" TSCHAK-TSCHAK-WRRRRRR.

Das eine nicht lösbare Problem ist übrigens "Was, wir haben keinen Strom?" - TSCHAK-TSCHAK-TSCHAK - "Oh, stimmt". Dafür arbeite ich an einer Erweiterung der Theorie, Arbeitstitel: "Die Machetenextension der Kettensägentheorie der sozialen Interaktion".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen