03.04.05

Kulturabend

Außer in der Fußgängerzone war ich auch noch in einer etwas affig videokünstlerisch aufgepeppten und mit lauter peinlich Besoffene spielenden Akteuren besetzten, aber sängerisch durchaus ordentlichen "Zauberflöte" und zur zweiten Fantasy Filmfest Night in Katsuhiro Otomos "Steamboy", der angeblich fast zehn Jahre in der Mache war, was zwar für die faszinierenden Bilder erstaunlich einfallsreicher Steampunk-Maschinen stimmen mag, dem Plot aber mindestens neun Jahre, elf Monate und dreißig Tage zuviel Ehre antut. Es sei denn, Otomo hat die Serviette erst letztes Jahr hinter seinem Wäscheschrank wiedergefunden.

Kommentare:

  1. Ja das mit Steamboy stimmt, war nicht der Ober-Hammer wie ich es erwartet hatte. Allerdings haben mir die letzten Otomo-Filme auch nicht gefallen. Ach ja, Akira, das waren noch Zeiten. Dafür war der Kung-Fu Hustle der Brüller schlechthin und die allgemeine Stimmung auf dem kleinen Fantasy Filmfest war eigentlich genau wie bei der großen Version. Habe viele bekannte Gesichter gesehen. Also die Vorfreude hat schon längst begonnen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Jo, bei mir auch :)

    AntwortenLöschen