07.10.05

Hera Lind

He, für drei Euro und im Lidl kann man seiner Neugier schon mal nachgeben und eine wenig schöne, aber sehr stabile Ausgabe von "Das Superweib" kaufen, um selbst zu sehen, was die halbe Frauenwelt ...

Das Superweib

Hera Lind und ihre noch nicht mal anstandshalber verdeckt autobiographischen Figuren sind wie Magda Goebbels. In hysterischer, orgasmischer Ekstase beim bloßen Anblick des Führers, sofort bereit, dem Größten Feldherrn aller Zeiten sechs Kinder zu gebären, und ebenso schnell und ohne mit der Wimper zu zucken willens, diese sechs Kinder nicht nur zu vergiften, sondern eins nach dem anderen mit fein manikürten Händen eigenhändig zu erwürgen und dabei zu lachen, laut zu lachen. So ein Buch ist das.

Naja, vielleicht ist mein Urteil auch zu hart. Magda Goebbels soll in den letzten Tagen im Führerbunker oft geweint haben.

Kommentare:

  1. Ich habe vor vielen Jahren all diese Bücher von Frau Lind gelesen, damit ich endlich, endlich Frauen verstehe. Weitere autobiographische Highlights:
    Hera Lind lässt sich die Brüste straffen und treibt es vor Paparazzo mit dem Hauspagen, sie bringt ihre Fernsehagentin um und lässt sich, weil sie einfach mal so Bock hat, von einem Pferdeschwänzigen Fernsehaffen scheiden, macht mit einem Zahnarzt mit Mutterkomplex herum. Das kommt allerdings alles in verschiedenen Büchern vor, in denen sie Buchautorin, Schauspielerin, Sängerin und andere typische Frauenberufe bekleidet. Frauen verstehe ich immer noch nicht, dehalb sind sogar drei ramschige Euro zuviel für das Buch.

    AntwortenLöschen
  2. Du hast alle Bücher von Hera Lind gelesen? Wer tut sich denn um Himmels Willen so etwas an?

    AntwortenLöschen
  3. He, ich war jung und hatte einen Bibliotheksausweis. Manchmal passieren in der Jugend so Sachen. Der eine knackt Autos auf, der andere liest Bücher über´s Zahnärzte-rumkriegen und sich von Fernsehregisseuren anbuffen lassen. Ich gebe aber zu, dass ich nicht _nur_ die Machwerke der Frau Lind gelesen habe. Außerdem war Frau Lind mal der letzte Schrei in der "Frauenfrage", die uns beiden ja wohl am Herzen liegt. Ich betone, dass das wirklich _jedem_ von uns passieren kann, wenn er nicht gewarnt ist.

    AntwortenLöschen