14.02.05

"Jeff Gannon"

Hahahaa, mein Senf zum politischen Weltgeschehen! Zittert in Angst!

Hier das Allernötigste: Ein Callboy, der einen zweitägigen Journalismuskurs für 50 US-Dollar belegt hat und ansonsten keinerlei journalistische Erfahrung aufweist, wird im Frühjahr 2003, vier Tage, nachdem der konservative Pseudonachrichtendienst Talon News, für den er arbeitet, erstmals online gegangen ist, als "regelmäßiger Autor" von Talon News für das Pressekorps des Weißen Hauses akkreditiert. Die nächsten zwei Jahre bringt dieser James Dale Guckert alias "Jeff Gannon" vor allem damit zu, dem Pressesprecher des Weißen Hauses mit harmlosen Fragen den Bauch zu streicheln.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber wie kommt ein Nicht-Reporter mit Nicht-Referenzen und einem Nicht-Namen so nah an den amerikanischen Präsidenten heran? Und vor allem: warum? Mehr bei Salon und der "New York Times".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen